Eelco Brand, Videostill FT.movi, 2017, HD. edition 6

Eelco Brand, Videostill MV.movi, 2017, HD. edition 6

Eelco Brand, Videostill RH.movi, 2017, HD. edition 6

Eelco Brand, Videostill VB.movi, 2016, HD. edition 6

Eelco Brand, Videostill GR.movi, 2016, HD. edition 6

Eelco Brand, Videostill VWV.movi, 2015, HD. edition 6

Eelco Brand - Electropia

Preview: 7. April 2017, 19-21 Uhr

Ausstellung: 8. April - 9. Juni 2017

 

In seinen Werken positioniert sich Eelco Brand als Kritiker des Menschen, der sich die Natur untertan gemacht hat. Brand nimmt in seinem Werk das beliebte künstlerische Genre der Naturdarstellung und den Nachahmungs- und Schöpfungswillen des Künstlers in ironischer Weise auf und definiert ein Ideal der Naturabbildung, welches latent surreal wirkt. Vor diesem Hintergrund kreiert Brand absurde bis amüsierende drei dimensionale Bildwelten, welche den Betrachter überraschen und verwirren.

Von Sternen, die, strahlend weiß, in einer Mondnacht wie Sternschnuppen auf einen Wald herab fallen und in Lichtform eines Feuerwerks die Baumstämme erleuchten, über Beeren, die, täuschend ähnlich zu Wassertropfen, von einem Ast in einen Bach, so klar wie ein Spiegel, fallen, bis hin zum weißen Fingerhut, der in einer perfekt grünen Umgebung wächst und den Rezipienten mit einem Trompeten ähnlichen Laut ruft. Brands nachgebildete Wirklichkeit der Natur ist trügerische zugespitzte Perfektion. Sie ist eine Konstruktion, ein Spiel mit der Wahrnehmung und Erwartungshaltung des Rezipienten.

Damit stellt die Ausstellung ELECTROPIA die Frage, was die digital idealisierte Natur über unsere Gesellschaft in ihrem Umgang zur Natur aussagt. So scheint es, dass nur noch im perfekten virtuellen Raum die Natur existiert – als Utopie.

 Eelco Brand lebt und arbeitet in Breda, Niederlande.